Das Haus

Unsere Arbeit bringt es mit sich, das wir viel in und mit der Natur arbeiten. Darum war es uns auch wichtig, ein Haus zu bauen, das nachhaltig ist.

Die meiste Energie in einem Privathaushalt wird zum Heizen verbraucht. Für die Heizung und das Brauchwasser nutzen wir darum eine große Solaranlage und einen Holzofen.

Von März bis Oktober heizt die Sonne unser Haus und versorgt an kälteren Tagen die Fußbodenheizung mit heißem Wasser. Im Winterhalbjahr nutzen wir täglich den Holzofen. Um das Wasser zu heizen, ist im Holzofen ein Wärmetauscher. Einen zweiten Wärmetauscher ist in der Lüftungsanlage, damit möglichst viel Energie aus der Abluft zurückgewonnen werden kann.

Neben der Solaranlage war noch Platz für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Da die Sonne in unserer Gegend besonders viel scheint, erzeugt die Anlage beinahe mehr Strom als wir verbrauchen. Den Rest speisen wir ins Stromnetz ein. Dank EEG auch eine lohnenswerte Sache.

Um den Frischwasserverbrauch zu senken, sammeln wir Regenwasser. Wir verwenden das Regenwasser zum spülen unserer Toiletten, waschen unsere Wäsche damit vor und nutzen es um die Pflanzen in unseren Garten vor und neben dem Haus zu gießen.